Diese Seite drucken

Heimvorteil genutzt - 1. Mannschaft zweimal siegreich

Die 1. Mannschaft hat am vergangenen Sonntag in der Verbandsliga ihren Heimvorteil genutzt und mit zwei 3:2-Siegen gegen die Mannschaften aus Ostenfelde sowie Bruchmühlen ein erfolgreiches Wochenende abgeschlossen. Fabian Machon feierte dabei gegen Bruchmühlen ein erfolgreiches Verbandsliga-Debüt; Susanne Schäfers überzeugte mit einer 100-er Serie.

 

Am vergangenen Wochende waren neben der bis dahin ungeschlagenen Mannschaft aus Ostenfelde die Schützen aus Bruchmühlen Gegner der 1. Mannschaft. Auch in diesen beiden Wettkämpfen mussten die Altenbekener wieder auf ihre Stammschützin Franziska Niggemeier verzichten. Um den Abstand zur Tabellenspitze nicht zu groß werden zu lassen mussten trotzdem zwei Siege her.

Im ersten Wettkampf gegen Ostenfelde zeigten die Viaduktler mit Ergebnissen zwischen 380 und 383 Ringen eine geschlossene Mannschaftsleistung. Während sich Susanne Schäfers an Position 1 mit 382 zu 392 Ringen gegen die starke Stefanie Beckman und Gerd Altmiks an Position 2 knapp mit 381 zu 382 Ringen gegen Lutz Hillmann ihren Gegnern geschlagen geben mussten, konnten Nick Nolte mit 383 zu 374 Ringen gegen Christian Boehm, Susanne Koch mit 380 zu 374 Ringen gegen Stefan Wellerdiek sowie Martin Bödeker mit 383 zu 372 Ringen ihre Wettkämpfe sicher gewinnen und somit den 3:2-Sieg perfekt machen.

Im zweiten Wettkampf gegen Bruchmühlen feierte Fabian Machon sein Verbandsliga-Debüt. An Position 5 ließ er seinem Gegner Timo Winter keine Chance sicherte seinem Team mit guten 372 zu 356 Ringen den ersten Einzelpunkt. Auch Susanne Schäfers und Nick Nolte punkteten in ihren Wettkämpfen. Dabei bestätigte Susanne Schäfers an Position 1 gegen Manuel Schwarz ihre Topform; mit einer optimalen 100-er Serie und einem Gesamtergebnis von 389 Ringen gewann sie ihren Wettkampf souverän. Nick Nolte setzte sich an Position 2 mit guten 385 zu 380 Ringen gegen Tim Schmidt durch. Martin Bödeker konnte nicht ganz an seine gute Leistung aus dem ersten Wettkampf anknüpfen und unterlag Pascal Rüter mit 375  zu 381 Ringen. Für besondere Spannung sorgte Susanne Koch an Position 4. Nach 40 Schuss lag sie mit 375 Ringen gleichauf mit ihrem Gegner Timo Bockrath, so dass der Wettkampf mit einem Stechschuss entschieden werden musste. Hier behielt Timo Bockrath mit einer 9,0 die Oberhand. 

In der Tabelle belegt die 1. Mannschaft nunmehr den 3. Rang und hat das Saisonziel (Teilnahme am Verbandsliga-Finale) noch nicht aus den Augen verloren. Hierfür ist aber das Erreichen einer der ersten beiden Plätze erforderlich. Somit sind am Nikolaustag zwei weitere Siege gegen die Mannschaften aus Teutoburger Wald und Ennigerloh Pflicht.