Verbandsligamannschaft rückt auf Rang 2 der Tabelle vor

Am vergangenen Wochenende trat die 1. Mannschaft zu ihren Wettkämpfen Nr. 5 und 6 an. Gegner waren die gastgebenden Schützen der SSG Teutoburger Wald (Bad Rothenfelde) sowie aus Ennigerloh. Nachdem man am Vormittag gegen die bis dato sieglose Mannschaft aus Ennigerloh eine vermeidbare 2:3-Niederlage einstecken musste konnte man nachmittags durch einen Sieg gegen die mit zwei polnischen Schützinnen angetretene Mannschaft der SSG Teutoburger Wald ein wenig Schadensbegrenzung betreiben und trotz alledem auf Rang 2 der Tabelle vorrücken. Diesen Platz, der zur Teilnahme an der Verbandsliga-Endrunde berechtigt zu halten, wird jedoch sehr schwer, da vor dem letzten Wettkampf noch drei weitere Mannschaften die Möglichkeit haben, unsere Mannschaft von Rang 2 zu verdrängen.

Im ersten Wettkampf des Tages gegen die bislang sieglosen Schützen aus Ennigerloh war die 1. Mannschaft eigentlich klarer Favorit. Da Ennigerloh aber gerade gegen uns das mit Abstand beste Ergebnis in dieser Saison erzielte ging der Wettkampf leider 2:3 verloren. An Position 1 lieferte sich Susanne Schäfers gegen Katharina Weissenfeld bis zum 35. Schuss ein Kopf-an-Kopf-Rennen; nach zwei Neunern und einer Acht in den letzten Schüssen musste Susanne sich aber knapp mit 383 zu 386 Ringen geschlagen geben. An Position 2 konnten die Altenbekener wieder auf Franziska Niggemeier zurückgreifen, die an den ersten beiden Wettkampftagen beruflich verhindert war. Die fehlende Wettkampfpraxis war aber in den ersten beiden Serien deutlich zu spüren und der für Ennigerloh startende Jack van Beckhoven rettete den 3-Ring-Vorsprung aus den Serien 1 und 2 knapp ins Ziel; am Ende fehlte Franziska nur ein Ring so dass der Wettkampf mit 380 zu 381 denkbar knapp verloren ging. An Position 3 und 4 dominierten Nick Nolte und Susanne Koch ihre Gegner und landeten somit zwei ungefährdete Siege; Nick gewann mit 381 zu 375 gegen Heinz Strake und Susanne mit 382 zu 370 Ringen gegen Daniel Prahl. An Position 5 kam für Altenbeken wieder der Youngster Fabian Machon zum Einsatz. Gegen Kevin Sprenkels konnte er allerdings nach einem guten Start mit vier 10er das Ergebnis nicht über die ganze Distanz retten und unterlag letztendlich mit guten 375 zu 377 Ringen ebenfalls recht knapp.

Im zweiten Wettkampf des Tages gegen den Gastgeber der SSG Teutoburger Wald ging es für die 1. Mannschaft darum, mit einem Sieg die Chance auf den 2. Tabellenplatz zu wahren. Der Gegner, der in diesem Jahr mit drei polnischen Schützinnen als Saisonziel den Aufstieg in die Westfalenliga anvisiert, konnte an den Positionen 1 und 2 auf die starken Polinnen zurückgreifen. An Position 1 startet aber Susanne Schäfers mit einer 99er und zwei 98er Serien sehr stark in den Wettkampf, ließ Klaudia Buczek bis zuletzt keine Chance und gewann den Einzelpunkt hochverdient mit 390 zu 385 Ringen. An Position 2 musste Gerd Altmiks nach einer verpatzten 2. Serie mit lediglich 92 Ringen seiner Gegnerin Alicia Makowska den Vortritt lassen und verlor die Begegnung trotz Steigerung in den letzten beiden Serien mit 381 zu 384 Ringen. An Position 3 konnte Nick Nolte nicht ganz an seine gute Leistung vom Vormittag anknüpfen, gewann seine Begegnung gegen Marina Werner aber deutlich mit 374 zu 361 Ringen. Auch Franziska Niggemeier beherrschte an Position 4 ihren Gegner Marco Hummler vom Start weg, legte im Vergleich zum ersten Wettkampf noch vier Ringe drauf und gewann deutlich mit 384 zu 378 Ringen. An Position 5 bestätigte Susanne Koch ihre gute Leistung vom Vormittag, hatte aber gegen die stark auftretende Alexandra Obermeyer mit 383 zu 388 Ringen das Nachsehen.

Trotz zweier Niederlagen belegt die Mannschaft aktuell den 2. Tabellenplatz. Am letzten Wettkampftag am 10.01.2016 in Ostenfelde geht es dann darum, diesen Platz zu halten. Gegner ist dann jedoch die bereits als Gruppensieger fest stehende Mannschaft aus Elsen. Da weitere drei Mannschaften durch Siege an diesem Tag auf Rang 2 vorrücken können ist als weiter für Spannung gesorgt.

Sponsor

Logo Gentek